Webinare

 

Warum ich keine Webinare anbiete
In letzter Zeit begegnen mir immer wieder einmal Veranstalter, die mich nach Webinaren fragen. Klar, alle haben weniger Aufwand und einen viel höheren Gewinn, das kann ich verstehen. Auch für mich hätten sie viele Vorteile, ich müsste nicht mehr so viel reisen, hätte unbegrenzte Teilnehmerzahlen und wäre schlicht "modern" ;-).

Interessanterweise haben mich bisher weder Teilnehmer noch Firmenkunden danach gefragt. Und so habe ich mich aufgemacht, viele Fragen gestellt, viel recherchiert, diskutiert und lange überlegt, ob ich vielleicht doch langsam alt werde, weil ich beim Gedanken an ein Webinar Bauchschmerzen habe.

Und nach vielen Gespräch mit Menschen, die mich, die Methode, meine Seminare und auch Webinare kennen, weiß ich, warum ich ein schlechtes Gefühl dabei habe und warum ich damit richtig liege.

Alle, mit denen ich darüber gesprochen habe, waren sich einig, dass sich meine Arbeit nicht für Webinare eignet. Weder kann ich die Teilnehmer emotional "abholen", was beim Thema Ordnung aber enorm wichtig, wenn nicht sogar entscheidend ist. Noch kann ich für Konzentration und Ungestörtheit sorgen. Fast alle berichteten, dass sie bei Webinaren dann doch nebenher Mails gecheckt, die Post geöffnet oder sich sonstwie haben ablenken lassen.

Ausserdem sind Webinare, die länger als 1 Stunde dauern den meisten schon zu anstrengend. Das heißt, ich bräuchte für die Vermittlung der Methode dann mindestens 6 Termine à 1 Stunde und dies würde auf Nachfrage keiner buchen.

Mir wurde in diesem Prozess auch bewusst, dass meine Begeisterung davon lebt, in die Augen der Menschen schauen und auf kleine Zeichen in der Mimik reagieren zu können. Auch die direkte Reaktion und die daraus entstehende Interaktion sind wichtig im Seminar. Alles das passiert beim Webinar nicht, dort schaue ich in eine Kamera, was mir zugegebenermaßen schon immer ein Gräuel war :-). Und so bleibe ich bei meinen bewährten Präsenz-Seminaren und Aktiv-Kursen und hoffe, dass diese auch weiterhin gefragt sind.

Jetzt interessiert mich sehr, wie Sie das sehen und ich würde mich sehr über Ihr Feedback dazu freuen: news(at)dynaline.de